Konzernverantwortung

Vitol und die Menschenrechte

Der grösste Schweizer Konzern Vitol ist zu wenig um die Wahrung von Menschenrechten und international anerkannten Umweltstandards bei seinem Kohlegeschäft in Südafrika bemüht.

Der Fall zeigt, wie wichtig die Initiative für mehr Konzernverantwortung ist, damit die Schweizer Konzerne ihre Sorgfaltspflicht wahrnehmen.

Medienmitteilung vom 24.8.2015 »

Auf unserer neuen Webseite www.fairfuture.ch finden Sie mehr Infos dazu »

Tagung Brot für alle am 11.September 2015

Hunger, Wut & Wandel

Hunger und Wut sind seit jeher treibende Kräfte für gesellschaftlichen Wandel. Anlässlich unserer Tagung vom 11. September 2015 skizzieren Expertinnen und Experten aus Theologie, Wissenschaft und Medien den nötigen Wandel in Wirtschaft, Landwirtschaft, Gesellschaft und damit auch in der Entwicklungszusammenarbeit. 

Gemeinsam und grenzüberschreitend wollen wir Lösungsansätze für unsere Zukunft entwickeln.

Weitere Informationen, Programm und Anmeldung »

Das Magazin zum Lesen und Handeln

"Perspektiven"

  • Peter Niggli: "Im Entwicklungsland Schweiz muss noch einiges passieren."
  • Brot für alle: Lebensperspektiven für Kleinbauernfamilien schaffen.
  • Menschen in Aktion: Verzichten und dabei zur Ruhe kommen.

Unter dem Titel "Das Glück, weniger zu haben" liefert Ihnen das Dossier viele Hintergrundinformationen zum Thema "Suffizienz".

Hier finden Sie das Magazin und das Dossier »

Konzernverantwortung

CEO for a Day

Viele Konzerne werden von Managerinnen und Managern geführt, die vergiftete Böden, die Ausbeutung von Menschen oder gefährliche Arbeitsbedingungen in Kauf nehmen, um ihren Profit und den ihrer Aktionäre zu maximieren. Zeigen Sie in unserem Manager-Test "CEO for a Day" wo Sie als Chef eines internationalen Konzerns die Hebel ansetzen würden.

Jetzt spielen »

Konzernverantwortungsinitiative

Globale Geschäfte - globale Verantwortung

Zusammen mit über 60 anderen Organisationen sammeln wir Unterschriften für die Konzernverantwortungs- initiative, welche dafür sorgen soll, dass Schweizer Unternehmen den Schutz der Menschenrechte und der Umwelt verbindlich in ihre Geschäftspraktiken integrieren.

Alle wichtigen Informationen zur Initiative »

Laden Sie direkt den Unterschriftenbogen herunter »