Das Magazin zum Lesen und Handeln

"Perspektiven"

  • Peter Niggli: "Im Entwicklungsland Schweiz muss noch einiges passieren."
  • Brot für alle: Lebensperspektiven für Kleinbauernfamilien schaffen.
  • Menschen in Aktion: Verzichten und dabei zur Ruhe kommen.

Unter dem Titel "Das Glück, weniger zu haben" liefert Ihnen das Dossier viele Hintergrundinformationen zum Thema "Suffizienz".

Hier finden Sie das Magazin und das Dossier »


Jahresbericht 2014

Kampagnen stärkten Einsatz für faire Arbeitsbedingungen

Brot für alle stellte sich 2014 ausgeprägt in den Dienst der Benachteiligten in den Fabriken im Süden. Ob Handy und Computer oder Kleider, produziert wird unter misslichen Arbeitsbedingungen und ungenügenden Löhnen. Das zeigten die beiden erfolgreichen Kampagnen von Brot für alle.

Medienmitteilung vom 18.05.2015 »

Hier finden Sie den Jahresbericht zum Lesen und Herunterladen »


Bildung und Theologie

Neuer Verantwortlicher für Bildung und Theologie: Jan Tschannen

Pfarrer Jan Tschannen hat Anfang Mai 2015 die Nachfolge von Siegfried Arends als Verantwortlicher für Bildung und Theologie bei Brot für alle angetreten. Zu seinem Aufgabengebiet gehören auch sämtliche theologischen Bildungsaufgaben innerhalb der Ökumenischen Kampagne.

Meldung vom 12.5.2015 »








Erdbeben in Nepal

Helfen Sie den Teppichknüpfer- innen in Nepal

Label STEP, eine von Brot für alle gegründete und unterstützte Partnerorganisation, leistet in der aktuellen Situation vollen Einsatz, um den vom Unglück betroffenen Teppichknüpferinnen und -arbeitern zu helfen. Dafür sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen.

Label STEP und sein nepalesisches Team vor Ort werden sicherstellen, dass Ihre Spende im vollen Umfang den Erdbebenopfern zugute kommt.

Bilanz zur Ökumenischen Kampagne 2015

Das Thema Fleischkonsum ist noch nicht gegessen

Die Ökumenische Kampagne 2015 ging am Ostersonntag erfolgreich zu Ende. Das kontroverse Thema wurde rege diskutiert oder mit Klimamenüs und Fastengruppen gleich praktisch angegangen. 

Lesen Sie die Medienmitteilung zum Kampagnenabschluss (06.04.2014) »