Textilindustrie: Handbuch zeigt Wege zu besseren Arbeitsbedingungen

Amsterdam, 16. März 2015 – Bessere Arbeitsbedingungen in Textilfabriken sind möglich. Das zeigt anschaulich und präzise der neue Factory Guide der Fair Wear Foundation (FWF). Das Online-Handbuch richtet sich direkt an das Management der Produktionsfirmen. Es wurde von Brot für alle mitfinanziert. 

Die Missstände in den meisten Textilfabriken sind riesig: Unstabile und brandgefährdete Gebäude, Diskriminierung aufgrund des Geschlechts; Druck, unmenschlich viele Überstunden zu leisten, und ungenügende Löhne gehören zum Alltag. Gegen die schlechten Bedingungen bei der Herstellung vieler Kleider setzt sich Brot für alle seit Jahren ein und unterstützt die FWF. Die Organisation überprüft die Arbeitsbedingungen in den Fabriken bis in die Läden der Modemarken. Zusammen mit den rund 80 Mitgliedfirmen mit insgesamt 120 Marken werden konkrete Verbesserungen umgesetzt. 

Interaktiv und leicht verständlich
Für diesen anspruchsvollen Prozess hat die FWF dank der Unterstützung von Brot für alle ein neues, umfangreiches Hilfsmittel erarbeitet. Das Online-Handbuch „Factory Guide“ ist Teil des Schulungsprogrammes der FWF und ergänzt die Managementtrainings. Oft fehlen den Betriebsleitern vor Ort Kenntnisse und Anleitungen, um Missstände zu beheben. Im neuen Factory Guide werden sie mit interaktiven Grafiken, Videos und Quiz auf leicht fassbare und auch witzige Art zu Verbesserungen geführt. Wer das Training sorgfältig durchgearbeitet hat, wird mit einer Anerkennungsurkunde belohnt. Good-Practice-Beispiele zeigen, was möglich ist.

Schweizer Post ist dabei – SBB nicht
Für Verbesserungen sind auch die Modefirmen und Abnehmer verantwortlich und nicht einzig die Betriebsleitungen in den Fabriken. Als Mitglied der FWF arbeiten die Modefirmen eng mit ihren Lieferanten zusammen und begleiten die Verbesserungen in den Fabriken. Diese gemeinsame Arbeit an besseren Produktionsbedingungen und höheren Löhnen über die ganze Herstellkette prägt das Vorgehen der FWF. 

In der Schweiz hat sich Die Post als Mitglied beim Einkauf ihrer Betriebskleidung auf die Vorgaben der FWF verpflichtet. Die SBB ist bisher der FWF nicht beigetreten, trotz der von über 18 000 Personen unterschriebenen Aufforderung in der Petition im Rahmen der Ökumenischen Kampagne 2014. 

Auskunft: Urs Walter Brot für alle, +41 079 489 38 24

Informationen: www.fairwear.org 


16.03.2015





Zurück