ACT Alliance - Internationale Allianz für eine gerechtere Welt


Das internationale kirchliche Netzwerk ACT Alliance ist weltweit eines der grössten Bündnisse für humanitäre Arbeit und Entwicklungshilfe. Es ist im Fall von Katastrophen, Entwicklungsfragen und Lobbyarbeit auf der ganzen Welt aktiv und bietet den Menschen, die von Not, Armut oder Ungerechtigkeit betroffen sind, nachhaltige Hilfe.

Hilfe effizient koordinieren und Potenziale ausschöpfen

ACT steht für "Action by Churches Together" (Kirchen helfen gemeinsam). ACT Alliance ist 2010 aus einer Vereinigung des globalen Nothilfe-Bündnisses ACT International und des EZA-Netzwerks ACT Development hervorgegangen. Mit weltweit 146 Mitgliedern und zusammen rund 25‘000 Angestellten aus protestantischen und orthodoxen Kirchen und Hilfswerken ist es eines der bedeutendsten internationalen Bündnisses auf diesem Gebiet. Die drei Hauptarbeitsgebiet von ACT Alliance sind Nothilfe, Entwicklungszusammenarbeit und Advocacy. Brot für alle und HEKS sind Mitglieder von ACT Alliance. APRODEV, der europäische Zusammenschluss von protestantischen Hilfswerken, wird sich 2015 in ACT integrieren und sein Kompetenzzentrum für EU-orientierte Entwicklungspolitik bilden. Die Gründungsversammlung von ACT fand 2010 in Arusha (Tansania) statt.

Zusammenschluss von "ACT international" und ACT Development

ACT Allianceentstand am 1. Januar 2010 aus einer Vereinigung des globalen Nothilfe-Bündnisses ACT International und des Entwicklungshilfe-Netzwerks ACT Development. Die beiden Allianzen von protestantischen und orthodoxen Kirchen sowie kirchlichen Organisationen aus Industrie- und Entwicklungsländern haben ihren Sitz in Genf.

www.actalliance.org

2. Vollversammlung von Act Alliance (18.-25.10.2014 in Punta Cana, Dom. Republik)

Im Oktober 2014 trafen sich Vertreterinnen und Vertreter der Mitglieder in Punta Cana (Dom. Republik) zur zweiten Vollversammlung von Act Alliance. 

Gruppenbild von der Versammlung